Die Versöhnungskirche
im Todesstreifen der Berliner Mauer 1961-1985

Zur Information:
2007 hat der Verein Berliner Mauer in einem Werkvertrag mit Herrn Dr. Halbrock eine Studie zur Geschichte der Versöhnungsgemeinde und eine Materialsammlung zum Thema in Auftrag gegeben. Die Projektarbeit wurde von der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gefördert.
Anbei finden Sie die am 28. Februar 2008 von Dr. Halbrock abgegebene Studie sowie ein Gutachten zu dieser Arbeit. Auf einer öffentlichen Podiumsdiskussion, zu der der Verein Berliner Mauer am 14. Mai Beteiligte und Sachverständige ins Dokumentationszentrum eingeladen hatte, wurden die Ergebnisse eingehend erörtert. Die Veranstaltung trug den Titel "Das Kreuz mit der Sprengung - warum die Versöhnungskirche noch 1985 gesprengt wurde".
Die von Herrn Dr. Halbrock eingereichte Studie wird hiermit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es sind Nachbesserungen angekündigt.

Zum Download der Materialien als pdf-Datei

Studie von
Dr. Christian Halbrock vom 28.02.08
  Vorwort
"100 Jahre Versöhnungskirche"
Pfarrer Manfred Fischer
     
Gutachten zur Halbrock-Studie
von Dr. Gerhard Sälter
  Chronik der Ereignisse

PODIUMSDISKUSSION
„Das Kreuz mit der Sprengung - warum die Versöhnungskirche noch 1985 gesprengt wurde“
Teilnehmer: Dr. Hans-Otto Furian (Propst i.R.), Dr. Ehrhart Neubert (Vorsitzender Bürgerbüro e.V.),
Pfarrer Manfred Fischer (Versöhnungsgemeinde) und Dr. Christian Halbrock, Moderation: Sven Felix Kellerhoff
Mittwoch, 14. Mai 2008 im Dokumentationszentrum Berliner Mauer

home